button DFMA® Forum 2007

DFMA Forumsinhalt 2007 in Heidelberg

Agenda und Vortragsthemen
Forum 27.-28. Juni 2007, in Heidelberg



DFMA - Vortrags - Forum
DFMA - Workshop
27. Juni 2007
28. Juni 2007
Innovative Gewinne erhöhen
in dynamischen Märkten
mit DFMA
® Concurrent Costing®

Prävention statt Reaktion mit
Design for Manufacture and Assembly
Mit einfacher entwickelten Produkten

- Wie Kosten gezielter optimieren?
- Welche Schritte helfen um Entwicklungs-
   und Produktionsmethoden zuverbessern?
- Wie Lieferanten effizienter integrieren?
- Was für Werkzeuge gibt es, um Kosten
   und Qualität zu optimieren?
- Wie Time to Market verbessern und
   Serienabläufe beschleunigen?
- Welches Potential liegt noch im Einkauf?


Das Forum widmet sich verschiedenen Themenschwerpunkten wie:

Erster Tag: DFMA Vortrags-Forum
 

Ihre Informationsplattform:
Experten aus Medizin-/Rehabilitationstechnik, Antennenhersteller, Elektrotechnische Industrie, Automobilindustrie und Luftfahrtindustrie berichten.
 

Zweiter Tag: DFMA-Workshop für Anwender
 

Ihre Möglichkeit zur eigenen praktischen Erfahrung mit Methoden, Vorgehen und Werkzeug.

DFMA-Vortrags-Forum  
Empfang mit Registrierung    
1.) Begrüßung und Eröffnung    

Moderation: Pius Poredos, amc, Stein am Rhein
 

2.) Förderung des Kostenbewustseins in der Medizin-/Rehabilitationstechnik  


• Systematischeres «Market Driving Costing» mit DFA
• Mit Kreativ-Workshops Lösungen optimieren
• Steigerung der Effizienz durch DFA als Vorläufer zu FMEA
• Stringentes Arbeiten und Praxisbeispiele der Kostenoptimierung
   bei Antrieben

Thomas Birmanns, Director Product Development
Alber Ulrich GmbH Rehabilitations-Technik

 

3.) DFMA Anwendung und Implementierungs-Strategie beim
     führenden Antennenhersteller
 

• Strategische Entscheidungskriterien für DFMA aus Managementsicht
• Voraussetzungen und Ausbildung zum erfolgreichen DFA Moderator
• Effizientere Teamarbeit mit DFA Workshops
• Vorausschauende Kostenoptimierung (DFM)

Walter Staniszewski, Leiter Entwicklung Konstruktion
Kathrein Werke KG

 

4.) DFMA Kosteninformation im Value Management  

• Value Management bei Festo
• Verbesserung der Kosten-Transparenz bei der Zielkostenerreichung
• Methodeneinsatz im Neuheitenentstehungsprozess
• Praxisbeispiel und Erfahrungen

Udo Geldmann, Leiter Value Management
Festo AG & Co.KG
 

5.) Verstärkung der Methodenkompetenz im Produktentwicklungsprozess  

• Top Down Methodenansatz bei Volkswagen
• Einführung einer Methode am Beispiel von DFA
• Wann ist der Einsatz von Methoden nachhaltig erfolgreich?
• Reifegradspiegel für den Methodeneinsatz

Jörg Reitmeier, Konzern Qualitätssteuerung,
Leiter Methoden-und Prozessberatung
Volkswagen AG
 

6.) Kosten präventiv analysieren und optimieren bei komplexen Produkten  

• Systematischerer Umgang mit grossen Teileumfängen
• Wichtige Erfolgsvoraussetzungen für die Kosten-Analysearbeit im Team
• Steigerung der Team-Effizienz: Alternierende Moderation mit zwei
   DFA Experten

Andreas Kuhl / Thomas Lehmann, DFA Moderatoren
JK Holding GmbH

 

7.) Präventive Kostenoptimierung in der Luftfahrt-Zulieferindustrie  

• Spagat zwischen Sicherheit, Qualität und Kostendruck
• Verbesserung der DFMA Kostenoptimierung durch strategische Methodik
   im Vorfeld
• Praxisbeispiele der DFM Kostenoptimierung aus der Luftfahrt

Ralf Dreisilker, Entwicklungsbereichsleiter
Nord-Micro AG & Co OHG
 

8.) Best Practice in der Entwicklung und Produktion  

• DFMA als integraler Bestandteil von Industrial Engineering
• Präventives Optimieren statt reaktives Krisenmanagement
• Integration von DFAs in den Design Review Prozess
• 5 Jahre DFA, was wurde erreicht?

Johann Gurtner, Werksleiter
Siemens VDO Automotive

 

Abschliessendes Feedback, Fragen, Ausblick
Ende des DFMA-Vortrags-Forums
 

Eingeladen am DFMA Vortrags-Forum sind:
Führungskräfte und Mitarbeiter aus herstellenden Unternehmen aus kostensensiblen Bereichen wie:

• Vorausentwicklung, Entwicklung, Konstruktion
• Prozessplanung, Fertigungsplanung
• Einkauf (Controlling, Kalkulation)
• Methoden-Bereich, Qualität
• Strategie-Planung

 

DFMA-Workshop
 

1.) Einführung in DFMA  

• Erwartung an die präventive Optimierung
• Einführung in das Verfahren und die Werkzeuge
• Die drei wichtigsten Schritte der DFMA-Vorgehensweise
• DFA-Prinzipien und Philosophien
• Ermittlung der minimalen Teileanzahl
• Auswirkung der Verringerung der Teilezahl auf
  Kosten, Qualität und Markterfolg
 

2.) Praktische Anwendung von DFA  

• Wie mit DFA die Kosten präventiv optimiert werden können
• Die DFA-Baseline-Analyse an einem Beispiel
• Kennenlernen der Aufgabe/ Lösung: Aufbau der Produktstruktur
• Informationsnivellierung: Beantworten der DFA-Fragen
• Der moderierter Optimierungsprozess im Team mit DFA
  (Teilnehmer arbeiten in Gruppen an einem Beispiel)
• Ideenfindung und Präsentation der Teamergebnisse
• Erstellen von Potenzial- /Vergleichsanalyse(n) für Entscheidungen
• Der Einfluss der präventiven Optimierung DFA auf die Qualität

 

3.) Geometrie/ Prozess/ Herstellwerkzeug präventiv optimieren  

• Material-, Prozess- und Werkzeugkosten präventiv ermitteln (DFM Anwendung)
• Verbesserung der Bauteilgeometrie zur Kostenreduktion
• Wie der kostengünstigste Herstellprozess gefunden werden kann
  (sowie andere Kosten-Szenarien)
 

4.) Einführungsmodelle und Anwender  

• Anwendungen aus der industriellen Praxis
• Geeignete und ungeeignete DFMA-Anwender und Moderatoren
• Was sind erfolgreiche Einführungsmodelle
 

Wer sollte teilnehmen?
 

• Entwickler, Konstrukteure, Prozess- und Fertigungsplaner
• Methoden-Fachleute, Controller, QS-Fachleute, Facheinkäufer
• Mitarbeiter aus dem technischen Controlling
 

Workshopleiter
 

Josef T. Pfammatter, stv. Geschäftsführer von amc

Für die Anmeldung nehmen Sie bitte Kontakt auf unter:
Tel. 0041 (0) 52 741 30 44 oder per Email an kontakt@dfma.de
 

Veranstaltungsort
 

Crowne Plaza Heidelberg
Kurfürstenanlage 1
D-69115 Heidelberg

Tel: 06221 9170
Fax: 06221 21007
www.crownplaza-heidelberg.de





spacer
Impressum
kontakt@dfma.de
web meeting
spacer