WEGWEISER
TOOLS
 » Übersicht
 » DFA
 » DFM
 » DFS
   button DFE
SERVICE
TRAINING
PRESSE
DFMA / BDI
amc PORTRÄT
KONTAKT
 
 
 
 
 
 
 
 

button DFE® Tools
linie orange

DFE

Einsatz:

Nachdem das Produkt für Herstellbarkeit optimiert wurde, erfolgt im letzten Schritt die Optimierung für die Entsorgung und Wiederverwertung der Materialien, worin das DFE Tool seinen Einsatz findet.
Dabei können gezielt sogenannte End Of Life Szenarien untersucht werden, um bezüglich Ökologie und finanziellem Aufwand, das Produkt für die Entsorgung im Projektteam zu optimieren.

 


Allgemeines: 

Mit der schnellen, weltweiten Durchführung von Umweltgesetzen, werden neue Werkzeuge gebraucht. Diese dienen innovativen Firmen und ihre Produkte in den „grünen“ Bereich zu bringen, bevor die Gesetzgebung Gesetze erlässt die sie in den „roten“ Bereich führen könnten. In verschiedenen Ländern liegt die Verantwortung der (End of Life) Entsorgungsvorkehrungen der Produkte bereits bei den Herstellern. Außerdem beginnen einzelne Firmen die Produkte zurückzunehmen, vor allem von Computern und Elektronik, bis hin zu Geräten und andere Verbrauchsgütern. Beim Entwerfen der Produkte wird dabei immer stärker auf Umwelt und Kosteneffizienz geachtet.
 


Vorgehen:

Das Vorgehen besteht zunächst im definieren der End Of Life Szenarien. Diese werden bezüglich finanzieller und ökologischen Auswirkungen, mit dem DFE-Tool durch beantworten von interaktiv gestellten Fragen, in einem Team von Fachleuten mit einem Umweltexperten untersucht.
Die jeweils vom Werkzeug parallel ermittelten Kennwerte (MET-Punkte) und Kostenwerte verhelfen kosten- und umweltorientiert das weitere Optimieren der Lösungen. Mögliche negative Kosteneinflüsse auf das ursprüngliche Herstellen können jeweils sofort rückschließend mit den DFM oder DFA-Tool geklärt werden. Damit wird sichtbar, wie je nach Ziel und Aufgabenstellung, das Produkt für den gesamten Lebenszyklus mit DFMA-Tools analysiert und optimiert werden kann.
DFE Struktur


DFE-Tool:

Das DFE – Tool simuliert die Zerlegung oder Entsorgung, resp. Wiederverwertung der Produkte, am Ende Ihrer Lebensdauer und zeigt die Verbindungen von Kostennutzen und Umweltauswirkung eines Produktentwurfs. Die quantitativen Informationen können dann zur Informationsgrundlage von Diskussionen im Beginn des Konzeptentwurfs genutzt werden.


Produkt Ideen spacer DFE kann zusammen mit dem DFA Tool nahtlos genutzt werden.
Die erste Demontagereihenfolge kann automatisch von der DFA Stückliste übernommen werden.
Der Anwender kann die bereits bestehende DFA Stückliste herausnehmen um Artikelgruppen zu bilden, die am Ende der Lebensdauer nicht einzeln gebraucht werden können, aber vielleicht wiederverwendet oder entsorgt werden.


Beispiel einer DFE-Resultate Graphik:

- Finanzaufwand für Rücknahme
- Finanzaufwand der Vorbereitung
- Demontage für Entsorgung
- Restfraktion
- Herstellaufwand
- Nutzen bei Wiederverwertung Recycling
- Hinweise für Optimierung Finanz- und Ökoeffekt
- Vergleichsmöglichkeit von Ideen und Lösungen

spacer DFE Grafik
Zum Vergrößern anklicken


Basierend auf der Zerlegungsreihenfolge, werden zwei Hauptanalysen durchgeführt:
  • Die finanzielle Auswirkung der Zerlegung, Vorkehrung, oder Wiederverwertung
  • Die Umweltauswirkungen, resultierend von der einzelnen Produktherstellung und Vorkehrungen oder Wiederverwendung

Die finanzielle Auswirkung zeigt den Aufwand in den einzelnen Schritten der Zerlegung bis zur Restfraktion.
Diese finanzielle Auswirkung ist der Unterschied zwischen den jeweiligen Kosten für die Zerlegung jedes Teils und des Nutzens der wiederverwendbaren Teilen, abzüglich der verbliebenen Teile und Vorkehrungskosten (die Kosten der Vorkehrung um die verbleibenden Teile (Restfraktion) zu entsorgen).

Die Umweltauswirkung der Produkte ist eine feste Größe. Eine mathematische Wertauswirkung, die TNO, wurde in den Niederlanden nach einer umfangreichen Untersuchung mit Firmen aus verschiedenen Industrien entwickelte.
Die Metrik heißt MET Punkte  (Material, Energie, Toxicity). Diese Methode wurde von europäischen
Produzenten für Life Cost Assessment (LCA) eingeführt. Wie auch immer, zusammengefasst
dienen
die Ergebnisse als schnelle, effiziente Angaben für die Optimierung. Als Teil des DFE Tools, befähigen
MET Punkte, Anwender mit keinem speziellen ökologischem Hintergrundwissen, Umweltfaktoren in ihre
Entwürfe miteinzubeziehen und ihren Stand im Umweltbereich zu erhöhen. Firmen mit diesbezüglichem
Know how  können auch die eco95 Datenbasis verwenden.

Die MET Punkte Analyse, kombiniert mit der Finanzanalyse, erlaubt Anwendern Informationsgrundlagen
für Diskussionen bezüglich dem Wert der Umweltfreundlichkeit der Produkte, im Vergleich zu ihren Kosten, zu schaffen.


Praktische DFE Anwendungen:

Aus der Reihe von Anwendungen sind hier einige zusammengefasst:

• Erstellen von End of Life Szenarien
• Analysieren des Resiklierungsgrades eines Produktes
• Das Finden der wirtschaftlichen / ökologischen Restfraktion
• Optimieren von Lösungen für Entsorgung oder Wiederverwertung
• Dokumentation über Kosten alternativer Ideen
• Konkurrenzanalysen
 


spacer
Impressum
kontakt@dfma.de
web meeting
spacer